ERWEITERUNG DES KFUP AUF DEN GESAMTEN LANDKREIS SONNEBERG

 

Im Juni 2010 fand im Landratsamt Sonneberg eine Informationsveranstaltung mit Vertretern weiterer Gemeinden des Landkreises Sonneberg statt. Diese bekundeten großes Interesse an einer Erweiterung des Rahmenkonzeptes und einem anschließenden Beitritt zur Rahmenvereinbarung des KfUp Sonneberg.

Daraus folgend wurde der „Kompensationsflächen- und Umsetzungspool Westlicher Landkreis Sonneberg“ als Integriertes ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) zur Erweiterung des KfUp Sonneberg initiiert. Projektträger war die Regionale Aktionsgruppe (RAG) der LEADER-Region Hildburghausen-Sonneberg.

Untersuchungsgebiet war der westliche Landkreis Sonneberg mit den Kommunen Schalkau, Bachfeld, Effelder Rauenstein, Mengersgereuth-Hämmern sowie Teile der Gemarkungen Stadt Sonneberg, Stadt Lauscha/Ernstthal, Stadt Neuhaus am Rennweg und zusätzliche Teile (Offenlandflächen) der Gemarkung Steinheid (Stadt Steinach). Das Planungsgebiet im westlichen Landkreis Sonneberg umfasste damit eine Fläche von 11.125 ha.

Innerhalb des ausgewählten Suchraumes wurden 41 aufwertungsbedürftige und –aufwertungsfähige Poolflächen sowie 4 Teilflächen mit einer Gesamtfläche von 4.271 ha festgelegt und beschrieben.

Am 07.06.2012 wurde eine Neufassung der Rahmenvereinbarung zur Erweiterung des Pools um den westlichen Landkreis Sonneberg unterzeichnet. Diese Neufassung schreibt sowohl das bestehende Rahmenkonzept „Kompensationsflächen- und Umsetzungspool Sonneberg“ als auch das ILEK „Kompensationsflächen- und Umsetzungspool Westlicher Landkreis Sonneberg“ als verbindliche Grundlage für durchzuführende Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im jeweiligen Untersuchungsgebiet fest.  

Der zusammengefasste und ergänzte Standardkostenkatalog ist verbindlicher Bestandteil der neugefassten Rahmenvereinbarung.

Die Rahmenvereinbarung läuft zunächst bis zum 31.12.2016. Sie verlängert sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr, soweit sie nicht durch einen Unterzeichner der Rahmenvereinbarung gekündigt wird.

Unterzeichner der Neufassung der Rahmenvereinbarung sind:

(Hinweis: Mit der Unterzeichnung trat die Rahmenvereinbarung zur Umsetzung des „Rahmenkonzeptes für den  Kompensationsflächen und Umsetzungspool Sonneberg“ vom 01.08.2002 in der Fassung des 1. Nachtrages vom 21.06.2007 außer Kraft.)

zum Flyer "Kompensationsflächen- & Umsetzungspool Sonneberg"