Wir über unsAufgabenOrganeInformationenKontakt/Anfahrt

 

Amtsleiter Ulrich Hepping in den Ruhestand verabschiedet

(Fotos: VLF Thüringen. Klicken Sie auf die Fotos zum Vergrößern)

Am Mittwoch, dem 16. September 2009, ist im Rahmen einer Festveranstaltung im Bürgersaal des historischen Rathauses der Stadt Gotha der langjährige Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha, der Leitende Baudirektor Ulrich Hepping, durch den Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, offiziell in den Ruhestand bzw. in die Ruhephase der Altersteilzeit verabschiedet worden. Tatsächlich war jedoch Herr Hepping noch bis Ende des Monats im Dienst. Sein letzter Arbeitstag war der 30. September 2009.

Seine berufliche Laufbahn begann der gebürtige Westfale nach dem Studium der Geodäsie an der Universität Bonn im Jahr 1976 bei der Direktion für Ländliche Entwicklung in Würzburg. 1993 wurde Herr Hepping mit der Leitung der Referate Ausbau und Dorferneuerung und zusätzlich 1994 mit dem Referat Öffentlichkeitsarbeit betraut. Von 1996 bis Februar 1997 war er zum Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgeordnet, wo er in der Abteilung Ländliche Entwicklung tätig war.


Mit Wirkung vom 1. August 1998 wechselte Herr Hepping nach Thüringen und trat beim damaligen Flurneuordnungsamt Gotha – dem heutigen Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha – die Nachfolge von Dr. Carl Exner an.

Minister Dr. Volker Sklenar würdigte in seiner Rede insbesondere die anerkannten Fachkenntnisse von Herrn Hepping. „Sie haben es verstanden, diese Instrumente in hervorragender Weise in den ländlichen Raum zu transportieren. Mittlerweile wurden im Amtsbereich Gotha 370 Freiwillige Landtauschverfahren und 150 Bodenordnungsverfahren bearbeitet, weitere Anträge liegen vor. Ihnen ist es auch gelungen, befördert durch neue technische Entwicklungen, die Bearbeitungsdauer von Flurbereinigungsverfahren zu verkürzen. Während man in den alten Bundesländern für solche Verfahren zwei Jahrzehnte kalkulierte, konnte die Weinbergsflurbereinigung „Saale - Kaatschen“ bereits nach zehn Jahren abgeschlossen werden. In Ihrer Amtszeit wurden in mehr als 300 Gemeinden 165 Millionen Euro für Erhaltungs- und Umbaumaßnahmen an privaten Gebäuden, für die Gestaltung und Erneuerung öffentlicher Plätze und Straßen sowie die Sanierung und Entwicklung von Dorfgemeinschaftseinrichtungen investiert“, so Minister Dr. Sklenar.

Stellvertretend für alle Teilnehmergemeinschaften des Amtsbereiches Gotha dankte der Vorsitzende der Teilnehmergmeinschaft Jützenbach, Herr Benno Bause, in seinen Grußworten Herrn Hepping für das gute Zusammenwirken von Amt und Teilnehmergemeinschaften und wünschte ihm und seiner Frau alles Gute für die Zukunft.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Dienstag, dem 29. September 2009, in der sich Herr Hepping von der Belegschaft seines Amtes verabschiedete, dankte der Verbandsvorsitzende Arnd Volkmer-Lewandowski im Namen der gesamten Belegschaft Herrn Hepping für die gute Zusammenarbeit zwischen Amt und Verband. Zum Abschied überreichte er Herrn Hepping einen handgearbeiteten Wanderstock aus dem „Stockmacherdorf“ Lindewerra, verbunden mit der Anregung, im neuen Lebensabschnitt die in seiner Amtszeit neu entstandenen Wege zu erwandern.

Die Leitung des ALF Gotha hatte bereits ab 1. September 2009 Herr Regierungsdirektor Mathias Geßner übernommen. Damit ist der Generationenwechsel in der Leitungsebene der drei Ämter für Landentwicklung und Flurneuordnung vollzogen.


 

 

 


| home | download | links | impressum | disclaimer | datenschutz |